Warum sollte man Musikunterricht online verwalten?

26.04.2016


Zu wenig Schüler?    9 Wege für mehr Schüler!
Kostenloser e-Mail Kurs zur erfolgreichen Schüler-Akquise

Online Verwaltung für Musikunterricht

Ich unterrichte wirklich gerne!
Jedoch das ganze Drumherum, wie Buchhaltung, Organisation, Terminvereinbarungen, etc. die „leider“ auch zur Lehrtätigkeit gehört, ist mir ehrlich gesagt oft zu viel und auch zu umständlich.

Als ich noch studierte und die Zeit es kaum zuließ viel zu unterrichten, hielt sich der Aufwand der Unterrichtsorganisation in Grenzen. Ich hatte ja nicht so viele Schüler und ich kam auch sehr gut mit meinen 5 Zetteln zurecht, auf denen ich mir alle Stundeninhalte notierte. Die Buchhaltung war auch schnell erledigt, da die Schüler alle in bar bezahlten und ich einfach einen Vermerk für die Steuer gemacht habe.

Nach meinen abgeschlossenen Studium 2013 zum Diplom-Musikerzieher mit dem Hauptfach Jazz-Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, wollte ich, neben dem aktiven Musizieren auch mehr unterrichten. Ich hatte ja so viel Zeit und Energie ins Studium gesteckt, dass ich endlich anfangen wollte, das Gelernte in die Praxis umzusetzen.
Um meinen Musikunterricht so schnell als möglich voran zu treiben, habe ich mir erstmal eine Webseite erstellt. Für mich ist das immer noch eines der wichtigsten Eckpfeiler in der Werbung neuer Schüler. Es wird übers Internet gesucht und auch gefunden! Fast alle meine ersten Schüler wurden über meine Webseite auf mich aufmerksam.

Verträge und mehr

Damit ich möglichst viele Unterrichtsmodelle anbieten kann, wollte ich meinen Unterricht so flexibel wie möglich gestalten. Daher wollte ich, neben dem klassischen Vertragsmodell, auch Mehrfachkarten und Einzelstunden zur Verfügung stellen.

Denn nicht jeder hat Zeit für den wöchentlichen Klavierunterricht. Berufstätigen und Studenten wollte ich Zehnerkarten und Einzelstunden anbieten, die auch eine wunderbare Möglichkeit zum Schnuppern darstellen um nicht gleich einen Jahresvertrag abschließen zu müssen. Aber auch nicht jeder möchte nur sporadisch zum Unterricht kommen. Gerade für jüngere Schüler, oder Anfänger ist ein regelmäßiger Turnus Pflicht, um am Instrument weiter zu kommen.

Bezahlen, leicht gemacht

Auch bei den Bezahlmöglichkeiten wollte ich anpassungsfähig bleiben um den Schüler und Eltern das anbieten zu können, was für sie die optimale Lösung bedeutet. Es gibt Schüler die stunden,- oder monatsweise in bar zahlen, oder die, welche die Überweisung zum Monatsanfang, oder -ende nutzen möchten. Darüber hinaus wollte ich auch Denjenigen, die für die Bezahlung möglichst wenig Zeit aufbringen wollen, die Möglichkeit des Lastschrifteinzugs bieten.
Das heißt, ich weise meine Bank jeden Monat an, das Geld vom Konto des Schülers abzubuchen. (Natürlich erst nachdem die Ermächtigung dazu unterzeichnet wurde).

Wer schon einmal versucht hat Lastschriften einzuziehen, weiß wie kompliziert dieses System ist. Allein die Bank möchte schon seitenweise zusätzliche Vereinbarungen zum Konto unterzeichnet haben, damit diese den ganzen Vorgang überhaupt erst ermöglichen. Dann die ganzen Feinheiten, wie z.B. Mandatsreferenzen, einmalige Lastschriften, wiederkehrende Lastschriften, Einwilligungsdatum, Datum des letzten Einzugs, usw. Alle diese Begriffe und Punkte müssen beachtet werden. Und das jeden Monat!

Eine Hilfe muss her

Wer soll denn da den Überblick behalten?
Mein Ziel ist es zwischen 30 und 40 Schüler zu unterrichten. Dabei hat jeder von ihnen andere Vertragsbedingungen und Bezahlwünsche. Die Vor- und Nachbereitung der einzelnen Unterrichtsstunden sind hierbei noch nicht einmal berücksichtigt.
Für mich- ein Ding der Unmöglichkeit!

Folglich musste eine Lösung her, die mir bei der ganzen Organisation meines Musikunterrichts unterstützend zur Seite steht. Schlussendlich möchte ich mich nur auf meine Schüler und deren Unterricht konzentrieren. Die Vor- und Nachbereitung der einzelnen Stunden sind schon Arbeit genug, da möchte ich mich mit Buchhaltung, Organisation, Terminvereinbarungen etc. gar nicht lange aufhalten.
Dennoch gehört es dazu und ich möchte es nicht vernachlässigen, sonst habe ich am Ende noch mehr Ärger damit.

Squiggle - mein Organisationstalent

Folgende Aufgaben wollte ich zuverlässig und einfach erledigt wissen:

  • Stundeninhalte
    Wen und was habe ich wann unterrichtet? Welche Themen, Theorie und Songs wurden bereits mit dem Schüler behandelt.
  • Anzahl der Stunden
    Welche wurden gehalten? Wann sind Stunden ausgefallen? Muss ich Nachholtermine vereinbaren?
  • Überblick über Bezahlungen
    Wer hat schon bezahlt? Wann muss die nächste 10er-Karte ausgestellt werden? Muss ich eine Mahnung schreiben?
  • einfache Webseite
    Wer bin ich? Was unterrichte ich? Grobe Rahmenbedingungen? Was biete ich sonst noch an?
  • Warteliste
    Kontaktdaten die ich nutzen kann, wenn ein Unterrichtsplatz frei wird.

Fazit

Mit Squiggle habe ich es geschafft, alles unter eine Hut zu bekommen.
Es weiß genau, welcher Schüler wann eine neue 10er-Karte benötigt, oder welcher Schüler noch nicht bezahlt hat. Die Barzahler und Überweiser werden einfach abgehakt und die Lastschriften sind mit ein paar Klicks bei meiner Bank eingereicht.
Stundeninhalte können schnell eingetragen und eingesehen, Aufgaben vermerkt und erledigt sowie alle Informationen über den Schüler notiert werden. Selbst Geburtstage vergesse ich nicht mehr, weil mich Squiggle am Stundenanfang daran erinnert.

Für mich bedeutet dies alles eine unglaubliche Erleichterung meines Unterrichtsalltags!

Ich hoffe sehr, dass ich Dir mit Squiggle auch eine Hilfestellung geben kann, damit Du Dich auf das konzentrieren kannst, was für einen Musiklehrer wirklich wichtig ist: das Unterrichten!

Bis bald und viel Erfolg,
— Alexander



Zu wenig Schüler? Ich biete einen kostenlosen e-Mail Kurs mit 9 Möglichkeiten, wie Du schnell und effektiv an neue Schüler kommen kannst.
Teilen: Facebook Twitter LinkedIn

Wir sind @besquiggle auf Twitter

Warum sollte man Musikunterricht online verwalten?
Über den Autor
Alexander Feil
Musiker & Klavierlehrer. Studierte bis 2013 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover Musikerziehung im Hauptfach Jazz-Klavier.
zurück zur Artikelübersicht